Home | Suche
SAROLEA > Werkstatt > Unterschiede bei Vedette <

Veränderungen während der Serie

Die Vedette wird auf der Ausstellung im "Salon de L'Automobile et du cycle" 1951 noch unter der Bezeichnung "51BL" vorgestellt. Gelegentlich findet man auch noch spätere Bezeichnungen, ob diese quasi als Typenbezeichnung bis zum Schluss existierte und der Begriff "Vedette" also nur als Verkaufsbezeichnung angesehen werden muss ist mir noch unklar. Auf dem Ausschnitt eines Bildes, von der Ausstellung 1951 erkennt man das die Vedette dort mit der Vorderradgabel von der ASL oder der AS ausgerüstet ist. Ob sie so Ausgeliefert wurde und wenn ja wie viele ist jedoch fraglich. Ein Indiz dafür ist die bisher älteste Vedette die ich fand, Sie hat besagte Gabel verbaut.

Ab wann der Begriff "Vedette" für diese Maschinen eingeführt wurde ist mir auch noch nicht ganz klar, möglicher Weise fällt das mit der Anbringung des "Wappens" auf dem Motor zusammen. Benutzt wir der Begriff heute wohl für alle Maschinen ab Baujahr 1951, bzw für alle Maschinen die die neuere Rahmenkonstruktion haben.

In den ersten Jahren verändert die Vedette ihr Aussehen, wenn überhaupt, dann nur unwesentlich, nach dem Einbruch der Produktionszahlen 1954/55 werden die Veränderungen deutlicher. Bis her habe ich 11 solche Veränderungen finden können, die genaue zeitliche Eingrenzung oder noch besser die Eingrenzung auf bestimmte Maschinennummern steht noch aus.
Spätestens ab 1954 gab es die Möglichkeit die Vedette mit der Lichtanlage von Lucas ausrüsten zu lassen. Das konnte aber nur ab "Werk" so gewesen sein, den für den Magnetzünder ist eine andere Steuerkaskade notwendig.


  • die erste Veränderung wäre, wenn man sie mit zählt, also die Einfürung der Vorderradgabel die dann bis zum Schluß benutzt wird.

  • Motor ohne "Wappen" / mit "Wappen"

Der Wechsel scheint vom Baujahr 1951 auf 1952 zu liegen. Die Einzelteilzeichnung für dieses Teil ist Datiert mit 09.10.1951










  • Lampe mit ext.Tacho / Lampe mit int. Tacho


Der Tacho ist bei allen Vedetten von VDO, bei den frühen Modellen - 1951 bis warscheinlich 53 - ist er ausserhalb der Lampe in einem extra Becher untergebracht und hat einen Tageskilometerzähler.

Bei den späteren - 1954 bis 60 - ist er in die Lampe eingebaut und ohne diesen Zähler. Der Scheinwerfer ohne Tacho ist von Miller, der Hersteller der Lampe mit Tacho ist Hella.



















  • Halbnarben / Vollnarben

Die Vedette bekommt ab etwa 1954 Vollnarbenräder, die darin arbeitende Bremse bleibt aber die gleiche. Die Bremswirkung dieser Bremsen ist -ordentlicher Zustand vorausgesetzt- gut ausreichend und das auch heute noch.


Vorderradnarbe der Vedette


  • Einzelsitz / Sitzbank

  • Das Getriebe bekommt ein anderes Äusseres

  • Der Schalldämpfer verändert mehrfach seine Form

  • offene Batterie / abgedeckte Batterie

  • Werkzeugkasten waagerecht / senkrecht

  • Schutzblechabstüzung ändert sich und Bleche werden breiter

  • Kettenschutz wird größer

  • größerer Tank bei den letzten Maschinen

 
Home e/rc
Kommentar hinterlassen:
Nickname:
     E-Mail:
Nachricht:
   Passwort: