Home | Suche
SAROLEA > Modell > 41 T6 <

41T6

Der Begriff oder besser der Typ "41T6" taucht in der Literatur bisher nicht auf. Er erscheint mir aber richtig oder wenigstens sinnig zu sein. Es wurde während der Zeit der deutschen Besatzung durchaus eine T6 - 600cc SV - gebaut. Es könnten bis zu 250 Maschinen gewesen sein.

Unter dem Begriff "41 T6" sammele ich also vorerst einmal alle T6 Maschinen, die nicht eindeutig vor oder nach dem Krieg gebaut sind.

Die Zuordnung dieser Maschinen gestaltet sich recht schwer. Der Motor von der Maschine mit der Nummer 1075BZ trägt den Jahrgangsstempel "MS1" und ist somit 1941 bearbeitet worden.....Der Motor mit der Nummer 1077LG trägt den Jahrgangsstempel "MS2", es sind aber auch Teile verbaut, die von 1944 und von 1946 sind. Dieser Motor könnte also bereits in die Nachkriegszeit gehören.






Gelegentlich findet man ovale Getriebe die neben der fortlaufenden Nummer die Bezeichnung "T1" tragen. Das "T" interpretiere ich hier so, dass dieses Getriebe zu einer "T6" gehört und die "1" so das dieses Getriebe 1941 bearbeitet wurde.
Nummern solcher Getriebe sind zB.:



vom 18.06.1940 bis zum 06.08.1944 ist Lüttich besetzt


Und hier noch ein Bild eines T6 Motores der leider keine Nummer mehr hat, aber hier her gehört

Im Hinterrad einer solchen 41T6 sind keine Timkenlager (Kegelrollenlager) mehr verbaut. Diese wurden durch Kugelkränze der Firma STAR aus Schweinfurt ersetzt.



Maschinen aus dieser Zeit wurden scheinbar nicht an die Wehrmacht geliefert, wohl aber an das "GBK-West". Ihre Zulassungsnummern könnten des halb mit mit folgendeb Buchstaben begonnen haben "ZB" "ZF" "GBK" "GI" ..........( ZB ===> Militärbefehlshaber Belgien und Nordfrankreich // ZF ===> Militärbefehlshaber Frankreich // GI ===> Generalinspekteur für das deutsche Straßenwesen // GBK ===> Generalbevollmächtigter für das Kraftfahrzeugwesen )

 
Home e/rc
Kommentar hinterlassen:
Nickname:
     E-Mail:
Nachricht:
   Passwort: